Momentaufnahmen
Kommentare 2

Produktpiraterie oder schlechte Fertigung?

Gummi-Gegenlichtblende mit Aufdruck 77 mm

Letzte Woche kaufte ich online zwei Gegenlichtblenden aus Gummi. Die eine mit 67 mm Durchmesser, die andere mit 77 mm. Es gibt viele Anbieter und Marken mit entsprechend großen Preisspektrum. Natürlich spielen die asiatischen Märkte im unteren Preisniveau mit. Weil ich gern bei deutschen Unternehmen kaufe um Arbeitsplätze zu sichern und so wenig Transportaufkommen wie möglich haben möchte, wählte ich für meine beiden Streulichtblenden einen Hersteller mit Stammsitz in Deutschland. Natürlich werden Produkte von ihm auch im Ausland gefertigt. In diesem Fall in Japan.

Heute erhielt ich per Post die Sonnenblenden. Gummi. Faltbar. 67 und 77 mm groß. Nach dem Auspacken schraubte ich sie beide auf die Objektive. Sie passten. Fein. Ich freute mich meine herkömmlichen aus Metall zu verstauen. Endlich Platz in der Kameratasche.

Mein Blick fiel auf die neuen faltbaren und mit Erstaunen sah ich dass beide sehr unterschiedlich aussahen. Beide hatten eine Prägung, einen Aufdruck. Die eine außen, die andere innen. Der eine Aufdruck gerade, der andere schief. Auch inhaltlich unterschieden sie sich leicht. Was allerdings komplett fehlte war das Herstellerzeichen, das Markenlogo. Da ich bereits andere Produkte des Herstellers habe weiß ich dass bisher immer ein kleines Logo vorhanden ist. Manches Mal sehr versteckt, aber es ist da. Warum also auf den Sonnenblenden nicht?

Ich beschloss der Sache nachzugehen. Natürlich hätte ich sie einfach behalten und nutzen können, aber es würde ein Zweifel bleiben. Netterweise ist auf der Verpackung eine Telefonnummer aufgedruckt. Ich rief an und die freundliche Mitarbeiterin verband mich gleich weiter. Bei der zuständigen Sachbearbeiterin konnte ich leider nichts über Prägungen und Aufdrucke erfahren. Sie bat mich eine Email-Anfrage mit entsprechenden Fotos zu senden, damit es im Hause weiter verfolgt werden kann. Gesagt getan – Email ist raus. Auf die Antwort bin ich gespannt.

Wie ist es bei dir? Hättest du auch angerufen oder wäre es dir egal gewesen?

2 Kommentare

  1. Liebe Rose,
    ich verstehe Deinen Ärger gut. Vorallem, da Du ja extra ein Produkt aus Deutschland wolltest. Ich weiss nicht ob ich angerufen hätte, aber genervt hätte ich mich sicher. Wenn es nämlich einfach ein billige Produktion aus „Weitfortistan“ ist, das jetzt teurer verkauft wird, dann ist das schlicht die Kunder getäuscht. Ich hoffe sie melden sich mit einer plausiblen Antwort, sonst wären sie mich als Kundin wohl los.
    Herzliche Grüsse Karin

  2. Liebe Karin,
    Danke für deine Sichtweise. Das spart Zeit für andere Dinge. Wie z. B. dein tolles neues Rezept für die goldbraunen Schenkeli. Sie sind für den Sommer vorgemerkt.
    Herzliche Grüße und einen schönen Tag dir Rose

Schreibe einen Kommentar zu Karin Eggenberger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.