Weißgelbrosa Rose

Küchenrose

Jedes Jahr überwintern fünf Rosen in der Küche auf der Fensterbank. Ein paar gekauft und andere aus Stecklingen gezogen. Im Frühling pflanze ich aus oder stelle sie auf die verschiedenen Gartentische. Für die Küchenrosen hatte ich mir extra kleine besondere Tontöpfe gekauft. Töpfe die genügend Platz für die Wurzeln bieten. Töpfe die luftdurchlässig sind und das Wasser gut speichern ohne Staunässe zu bilden. Töpfe die schwer genug sind und draußen nicht bei jedem Windstoß umfallen. Und die Haptik von Ton mag ich auch. Tontöpfe sind einfach langlebig.

Aber zurück zu dieser einen Rose von heute. Schon längst weiß ich nicht mehr welche Rose gekauft wurde und welche ich aus Stecklingen zog. Habe sie nie beschriftet und keine Stecktafeln im Topf. Meistens sehen die Rosen die in der Küche überwintern nicht mehr ganz so schön aus. Sie verlieren Blätter und einzelne Triebe vertrocknen trotz genügend Gießens. Winterzeit halt. Draußen im Garten haben die anderen Rosen ebenfalls einen Teil ihrer Blätter geworfen.

Von den mehrjährigen überwinterten Rosen blühte bisher keine. Umso erstaunter war ich als eine von den fünfen in die Höhe schoss und genau eine Knospe bildete. Die Spannung wuchs während ich wartete welche Farbe sie trägt.

Gestern zeigte sie sich und heute blühte sie vollkommen auf. Wurde von einem Sonnenstrahl am Morgen wachgeküsst. Auf den ersten Blick sieht sie vollkommen weiß aus. Auf den zweiten Blick ist ein ganz leichtes Rosa umrandet von einem Zartgelb bevor es zu Weiß wird zu sehen.

Vom Wuchs her scheint sie Kletterabsichten zu haben. Farblich ist bisher keine gleiche im Garten zu sehen. Im Frühling darf sie raus und an einem Obelisken ihre wahre Größe zeigen.

Dreifarbig im Winter

Tag 19 von 365

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top